Innovationspreis 2020


Home_ICS

Home Innovation

Partner

Unser Weg

Impressum

Sprache

Bildung

F&E

Verantwortung

Mein Traum






CATI – das sichere Internet, dargestellt an Beispielen


Licht ist einer aus der vermeintlich „alten Welt“, einer, der an nichts glaubt, außer an Geld, einer, dessen Funktion sich mit dem Mauerfall erledigt hat.

Ich mochte dieses Spannungsfeld, das es so nur in Berlin geben kann: eine geteilte Stadt, Checkpoint Charlie, jeder belauert jeden, keiner traut keinem, muss dies aber in der Allianz mit dem anderen tun. Dann fällt plötzlich die Mauer – und nichts ist mehr so, wie es mal war. Es gilt zu prüfen, was noch an alten Seilschaften vorhanden ist, wer was zu welcher Zeit wusste und wer sich auf welche Seite rettet.

Dass man von der Realität überholt wird, macht den Stoff noch bedrückender und aktueller.

Die literarische Vorlage ist im Gegensatz zur Realität geradezu harmlos.

Prisma TV-Programm vom 23.1. - 29.11. 2019, S. 5

Die Rückkehr der „kalten“ Krieger

von Matthias M. Machan

Zum Film „West of Liberty“, Sonntag 24. 11. und Montag, 25. 11. jeweils 22.15 Uhr.

Hervorhebung durch den Autor Dr. G. Roscher


Die Macht der Partei und der lange Arm der Stasi


Die Beispiele sind direkt unter Neuigkeiten über die Homepage zugänglich:

Unter Neuigkeiten finden Sie:


Innovation


DAS PROBLEM


SED, Stasi, IHK & …



Machtmissbrauch


Unser Weg zum ewigen Frieden


Klicken Sie sich einfach durch.


Die Innovation besteht jetzt darin, dass DAS PROBLEM, seine Ursachen und Hintergründe über das Internet in natürlicher Sprache

offen und deutlich dargestellt werden können.


Gabor Steingart schreibt in seinem Morning Briefing vom 27.8.2019

https://news.gaborsteingart.com/online.php?u=r7TeaOz44


Guten Morgen Günther Roscher,

die Frage ist schnell gestellt: Wozu Politik? Die einfache Antwort lautet, damit Probleme gelöst werden, die der Einzelne nicht lösen kann.

Wozu Politik? Kompliziert wird die Antwort erst dann, wenn die hauptamtlichen Problemlöser, also die Politiker, selbst zu Problemverursachern geworden sind. Der Volksvertreter, der vor allem sich selbst vertritt, lässt das System dysfunktional erscheinen. Erst stellt sich die Sinn- und später dann die Vertrauensfrage.“


Weder die Verantwortlichen der IHK


noch die Rektoren der Uni Magdeburg


und der Uni Dresden


sind bereit, die Probleme in qualifizierter Form zu beraten und zu lösen.


Auch deshalb entwickeln wir


CATI - Computer Aided Trust Internet


und erreichen dadurch eine neue Qualität des Erkenntnisprozesses.


Wir können mit Hilfe der natürlichen Sprache und innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien die Probleme, in der Lingua Universalis von Leibniz deutlich darstellen!


Das nachfolgende, historische Zitat zeigt beispielhaft die Strategie der Verantwortlichen:

Der Ministerpräsident hat ein Stasi-Problem

Veröffentlicht am 06.05.2007 von Uwe Müller, Reporter Investigative Recherche


Eine jetzt öffentlich gewordene Stasi-Affäre bringt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) in Bedrängnis. Der Präsident der Magdeburger Industrie- und Handelskammer (IHK), Klaus Hieckmann, war ausweislich seiner IM-Akte von 1986 bis 1989 für den DDR-Geheimdienst tätig. Obwohl Böhmer darüber laut einer glaubwürdigen Quelle bereits im vergangenen Jahr informiert worden sein soll, zog das keine erkennbaren Konsequenzen nach sich.


Die Magdeburger Regierung akzeptiert den Ex-Spitzel unverändert als offiziellen Ansprechpartner. So sitzt Hieckmann im hochkarätig besetzten Wirtschaftsbeirat des Ministerpräsidenten und im Beirat der Investitionsbank des Landes. Der IHK-Präsident gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsrepräsentanten in den neuen Ländern. Als einziger gebürtiger Ostdeutscher ist er Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung. Noch unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) wirkte der Ehrensenator der Universität Magdeburg im Gesprächskreis Ost der Bundesregierung („Dohnanyi-Kommission“) mit.

Böhmer möchte nichts sagen.“

https://www.welt.de/politik/article854878/Der-Ministerpraesident-hat-ein-Stasi-Problem.html


Der „Ehrensenator“ hat die Entwicklung (RTV) bereits vor der Wende aktiv behindert.

Das IGZ Magdeburg

und

die IHK Magdeburg

zeigen die Qualitäten der Verantwortlichen. Sie setzen diese Strategie weiter fort.


Frau Dr. Rosemarie Hein kennt als ehemaliges Mitglied der Bezirksleitung der SED Magdeburg viele der unter Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen BstU:

genannten Verantwortlichen.

Der Bundestagsabgeordnete Matthias Höhn schaut zu und hört sich die ganze Geschichte an – und er schweigt!


Am 30. 11. 2019 wurde mir einen anonymen Brief zugestellt,

den ich dargestellt und kommentiert habe.


Dort wird nachgewiesen, dass die Realität nicht harmlos, aber in diesem Beispiel sehr dumm und unqualifiziert ist.


Weitere Beispiele finden Sie unter


Rheiderland


Brockenwanderung zum 30. Jahrestag der Brockenmaueröffnung und zur „Zusammenarbeit“ mit der FH Harz


Breitbandausbau



Sie zeigen die „Innovationsbereitschaft“ der Verantwortlichen.

Sie „wollen nicht!“, bzw. „Sie können nicht, weil ...“!


Gelingt es uns, diese Probleme, die durch die Anwendung leistungsfähiger Innovations- und Kommunikationstechnologie, insbesondere durch die Anwendung von


CATI – dem sicheren Internet –


im Detail dargestellt sind, erfolgreich zu lösen und gemeinsam zu überwinden?


Dr. Günther Roscher

Klein Ammensleben, 11. März 2020


Home_ICS

Home Innovation

Partner

Unser Weg

Impressum

Sprache

Bildung

F&E

Verantwortung

Mein Traum