Unser Weg zum ewigen Frieden

 

Home_ICS

Home Innovation

Partner

Unser Weg

Impressum

Sprache

Bildung

F&E

Verantwortung

Mein Traum

Unser Weg zum ewigen Frieden


Mit unserer Sprache haben wir Menschen unser leistungsfähigstes Werkzeug!

Jetzt belehren wir technische Systeme, unsere Sprache zu erkennen und zu verstehen.

Wir können unsere Kenntnisse und Probleme weltweit mitteilen.

Wir erreichen dadurch eine neue Qualität des Erkentnisprozesses und zur Gestaltung unserer Gesellschaft.

Viele Menschen kämpfen für den Frieden:

A civil march for peace from Berlin to Aleppo

Manifesto

It's time to act. We can not just sit and do nothing. We can't live our everyday life like nothing has happened. We are not powerless, because we are far too many! We are going to from Berlin to Aleppo along the so-called “refugee route”, just the opposite direction

http://civilmarch.org

 

Wir alle sahen die Ungerechtigkeit im Krieg in Syrien:

Wie Helfer ein Kind aus den Trümmern retten.

Auch die Verantwortlichen der Staaten und Religionen haben das gesehen.

Einer dieser Verantwortlichen ist selbst Familienvater, hat Kinder und hat den Befehl gegeben, Bomben abzuwerfen. Er wurde mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet!

Erstmals seit knapp 1.000 Jahren ist ein Papst einem Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche begegnet.

In dieser Zeit waren der Feldzug Napoleons, der 1. und der 2. Weltkrieg und viele weitere kriegerische Auseinandersetzungen, die den Menschen unendliches Leid gebracht haben.

Mehr als 7 Milliarden Menschen brauchen und wollen Frieden!

Es sind nur wenige Tausende, die die Verantwortung tragen und meinen, dass sie nicht in der Lage sind, diesen Frieden herzustellen und für ewig zu sichern.

Wir benötigen in unserer Welt keine Atomwaffen, Raketen, Drohnen, Panzer und Granaten!

Wir haben die Möglichkeit, ihre Beseitigung durch die Verantwortlichen einzufordern!

Wir müssen diese Verantwortlichen sowohl in den Staaten als auch in den Religionen stärker öffentlich kontrollieren und kritischer bewerten.

Die genialen Gedanken von Immanuel Kant zum ewigen Frieden, die ihren Niederschlag in der Charta der Vereinten Nationen gefunden haben, können nun unter Anwendung innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien umgesetzt werden.

Damit wird unser Weg zum ewigen Frieden frei.

In meiner Dissertation (B) vom 30. 9. 1989, also noch vor der friedlichen Revolution in Deutschland, habe ich folgendes geschrieben:

Es soll hier die Tatsache herausgearbeitet werden, daß es dem Menschen vorbehalten blieb, unbelebter Materie die Fähigkeit zur Realisierung von Informationsprozessen vermittelt zu haben. Diese Fähigkeit wurde bereits mit mechanischen Mitteln erreicht, hat jedoch mit der Entwicklung der Mikroelektronik und der Rechentechnik an Deutlichkeit gewonnen, weil sie in den letzten vierzig Jahren in bisher ungekanntem Maße wirksam geworden ist. Diese neue Qualität wird dadurch deutlich, daß Sprachen zur Kommunikation mit dieser Technik, zur Vermittlung und zur Aktivierung von Wissen genutzt werden. Diese Entwicklung und die ihr innewohnenden Potenzen in dem hier genannten Maße am Beispiel zu erkennen, zu verallgemeinern und unter unserer Gesellschaftsordnung zur Wirkung zu bringen, ist das Anliegen dieser Arbeit.

Sprache

Bildung

F&E

Verantwortung

Mein Traum

Home_ICS

Home Innovation

Partner

Unser Weg

Impressum